Historisches

Kurzer Abriss der Geschichte des Eduard-Maurer-Oberstufenzentrums

1967 - Einweihung der Betriebs-Berufs-Schule des Stahlwerks

Das Oberstufenzentrum wurde am 24. Juni 1991 aus 6 beruflichen Bildungseinrichtungen gegründet:

  1. Ingenieurschule für Elektrotechnik Velten-Hohenschöpping
  2. BBS Stahlwerk Hennigsdorf
  3. Ingenieurschule für Automatisierung und Werkstofftechnik Hennigsdorf
  4. BBS KBau Velten
  5. BBS LEW Hennigsdorf
  6. Polytechnisches Zentrum Hohen Neuendorf
  7. Teilweise Märkisches OSZ Nord Zehdenick (s.g. Standortbereinigung 1995 - die gewerblich technischen Ausbildungsberufe wurden dem Oberstufenzentrum in Hennigsdorf zugeordnet)
Damals noch mit Außenstellen an den Altstandorten, Hauptsitz war damals die Veltener Straße 31 in Hennigsdorf

 

Auf Beschluss des Kreistages vom Juni 1996 wurde begonnen, das neue OSZ auf dem Gelände der ehemaligen BBS Stahlwerk "Wilhelm Florin" in der Berliner Straße 78 zu errichten

25.08.1998 erster Spatenstich

28.05.1999 Richtfest des ersten Bauabschnittes (Turnhalle und Bauteil A)

25.10.1999 Einweihung der Mehrfelder-Turnhalle

10.01.2000 Beginn der Abrissarbeiten am Bauteil B

21.01.2000 Einweihung Bauteil A

25.01. 2000 erster Unterrichtstag im Gebäudeteil A und der Lernfabrik

04.12.2000 erster Unterrichtstag in Bauteil B

17.11.2004 Grundsteinlegung für Bauteil C (3. Bauabschnitt)

29.04.2005 Richtfest Bauteil C

07.11.2005 erster Unterrichtstag im Bauteil C

Übergabe des letzten Bauabschnittes, inklusive der Außenanlagen, am 09.12.2005


Historie der Namensgebungen

24. Juni 1991 "Oberstufenzentrum I"

Juni 1991 "Oberstufenzentrum Hennigsdorf"

Beschluss des Kreistages vom 26.4.1995 "Oberstufenzentrum Technik"

21.08.1995 abweichend vom Antrag des Landkreises wird durch das MBJS die Bezeichnung "Oberstufenzentrum Oberhavel II - Technik" genehmigt.

Juli 2001 Kreistagsbeschluss zur Namensgebung der Schulen in Trägerschaft des Landkreises Oberhavel. Aufforderung an die Schulleitung zur Abgabe eines Namensvorschlages.

November 2006 - Aufruf zur Namensfindung im Oberstufenzentrum (Beginn des Verfahrens)

November 2007 - Namensgebung (Abschluss des Verfahrens)

Zahlen

 

    1991
  • Schülerzahlen Vollzeit 811 (insgesamt 1878 Schülerinnen und Schüler)
  • 102 Lehrkräfte
  • 5 Hausmeister
  • 30 weitere Mitarbeiter
    2007
  • Schülerzahlen Vollzeit 948 (insgesamt 1856 Schülerinnen und Schüler)
  • 85 Lehrkräfte
  • 1 Hausmeister
  • 5 weitere Mitarbeiter