Bildungsgänge

Die Ausbildung am Oberstufenzentrum gliedert sich in eine Vielzahl von Bildungsgängen und Fachrichtungen, die unterschiedliche Zugangsvoraussetzungen haben und nach Ablauf der Regelausbildungszeit mit den entsprechenden staatlich anerkannten Abschlüssen enden.

Abitur:
am Beruflichen Gymnasium
ab Klassenstufe 11 zum Erwerb der allgemeinen Hochschulreife mit besonderen Kursen auf erhötem Anforderungsniveau in den Fächern:

Elektrotechnik
Bautechnik
Chemietechnik
Gestaltungs- und Medientechnik

Fachoberschule Technik:
Erwerb der Fachhochschulreife
  (Umgangssprachlich auch Fachabitur genannt)

Berufsfachschule:
Berufliche Erstausbildung Vollzeit
 mit dem Abschluss als:

Staatlich geprüfte(r) Assistent(in) für Computer- und Automatisierungstechnik
Staatlich geprüfte(r) Gestaltungstechnischer Assistent(in)
Staatlich geprüfte(r) Denkmaltechnischer Assistent(in)

Berufsausbildung im dualen System Teilzeit:
Berufstheoretische Ausbildung für Handwerk und Industrie in den Fachbereichen:

Metalltechnik
Mechatronik
Elektrotechnik
Bautechnik
Vermessungstechnik

Fachschule:
Ausbildung zum/r Staatlich geprüften Techniker(in)
in den Fachbereichen:

Maschinentechnik
Mechatronik